Sozialwahl 2017 – Christliche Verbände auf der Erfolgsspur

Sozialwahl 2017 – Christliche Verbände auf der Erfolgsspur

„Dreifach christlich. Einfach menschlich.“
Unter diesem Motto waren in Rheinland-Pfalz die beiden Verbände KAB und Kolping zu den Sozialwahlen 2017 angetreten. Nun stehen die Ergebnisse fest. Martin Plail, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA), Landesverband Rheinland-Pfalz, zum Ausgang der Wahl: „Bei der Sozialwahl 2017 haben die Versicherten entschieden, dass in unseren Sozialversicherungen auch weiterhin christlichen Werte eine Stimme haben.“

Über 50 Millionen Versicherte bundesweit waren bis zum 31. Mai dazu aufgefordert, über die Besetzung der Sozialversicherungsparlamente abzustimmen. „Jetzt steht fest, dass auch die christlichen Verbände wieder mit am Tisch sitzen werden“, freut sich der ACA Landesvorsitzende Martin Plail. Dazu zählen unter anderem die Deutsche Rentenversicherung Bund, die DAK-Gesundheit, die ikk classic sowie mehrere Berufsgenossenschaften. „Insbesondere aber die Erfolge auf regionaler Ebene gilt es zu betonen“, führt Plail weiter aus; „bei über 28 regionalen Sozialversicherungsträgern werden in Zukunft wieder Vertreterinnen Vertreter aus den christlichen Sozialverbänden Verbänden mitbestimmen!“

In den Verwaltungsrat der AOK Rheinland-Pfalz/ Saarland, in die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Rheinland-Pfalz und in den Verwaltungsrat der IKK Südwest sind 15 kompetente Mandatsträger*innen aus Kolping- und KAB-Diözesanverbänden in Rheinland-Pfalz gewählt worden. Sie werden sich christlich und einfach menschlich für Solidarität und Gerechtigkeit in der Sozialen Selbstverwaltung stark machen. Im Herbst werden die konstituierenden Sitzungen der Gremien die Mandate bestätigen und ihre Vergabe auf den Plätzen bestimmen.

„Das Engagement der drei christlichen Verbände wurzelt in einer langen Geschichte für mehr soziale Gerechtigkeit. Bereits seit über 110 Jahren ist die ACA hier aktiv. Die neu gewählten oder wieder bestätigten Mitglieder aus den einzelnen Verbänden stehen in dieser Tradition. Zu Ihrer Wahl gratuliere ich Ihnen ganz herzlich und wünsche Ihnen Kraft für die kommenden Aufgaben“, so Martin Mohr, Geschäftsführer der ACA Rheinland-Pfalz.

Bei den aktuellen Sozialwahlen sind ACA-Vertreterinnen und Vertreter bei den nachfolgenden bundesunmittelbaren Trägern in die Selbstverwaltungsgremien gewählt worden:

Überregionale Versicherungsträger:
Deutsche Rentenversicherung Bund
DAK-Gesundheit
ikk classic
BIG direkt gesund
Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)
Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG)

Regionale Versicherungsträger:

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd
Deutsche Rentenversicherung Nordbayern
Deutsche Rentenversicherung Schwaben
Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen
Deutsche Rentenversicherung Nord
Deutsche Rentenversicherung Saarland
Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Deutsche Rentenversicherung Hessen
Deutsche Rentenversicherung Berlin/Brandenburg
Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

AOK Bayern
AOK Rheinland/Hamburg
AOK Nordwest
AOK Baden-Württemberg
AOK Niedersachsen
AOK Plus
AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
AOK Hessen
AOK Nordost
AOK Sachsen-Anhalt
Unfallkasse Baden-Württemberg
IKK Südwest
Unfallkasse Berlin
IKK Gesund Plus

In der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) Deutschlands haben sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands, das Kolpingwerk Deutschland und der Bundesverband evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) zusammengeschlossen. In Rheinland-Pfalz besteht die ACA aus Kolping und KAB. 


Sozialwahlen 2017 mit gutem und soliden Ergebnis für die Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Sozialwahlen 2017 mit gutem und soliden Ergebnis für die Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Insgesamt 13.238.050 Stimmen wurden (bisher) im Rahmen der Sozialwahl 2017 abgegeben und sind nun abschließend ausgezählt. Damit hat sich die Wahlbeteiligung - wenn auch nur leicht - auf 30,45 Prozent erhöht. Inzwischen haben alle Wahlausschüsse getagt und ihre Ergebnisse veröffentlicht. Die für die ACA relevanten Ergebnisse haben wir auf www.aca-online.de zusammengefasst. Das wichtigste in Kurzform:

Bei der Deutschen Rentenversicherung Bund konnten wir das Ergebnis aus 2011 leicht verbessern und sind wieder mit einem Sitz (5,43 Prozent) in der Vertreterversammlung dabei.

Obwohl wir 2017 rund 30.000 mehr Stimmen gesammelt haben als 2011, sind wir im Verwaltungsrat der Techniker Krankenkasse vorerst nicht mehr vertreten. 2011 konnten wir von einer glücklichen Verteilung der Stimmen in der Listenverbindung profitiert, dies war bei dieser Wahl leider nicht der Fall.

Erfreulich ist dafür das Ergebnis bei der DAK-Gesundheit: Obwohl sich das prozentuale Ergebnis leicht verschlechtert hat, können wir hier in Zukunft wieder zwei Sitze für uns reklamieren. Nach einigen Fusionen war es zuletzt nur ein Sitz im Verwaltungsrat gewesen.

Ein ganz herzlicher Dank gilt an dieser Stelle allen Wählerinnen und Wählern, die dieses Ergebnis ermöglicht haben und den Kandidatinnen und Kandidaten ihr Vertrauen geschenkt haben. In gleicher Weise gilt der Dank den Multiplikatoren und Wahlunterstützern, die bis zuletzt um jede Stimme geworben haben. Vielen Dank!“ Hier bitte weiterlesen: http://mailchi.mp/da34b8b1c710/aca-newsletter-april2017-949109?e=c1e4907053