➔Seitenanfang

Delegierten- und Mandatsträger/innenversammlung des ACA-Landesverbandes Rheinland-Pfalz

Einladung zur Delegierten- und Mandatsträger/innenversammlung des ACA-Landesverbandes Rheinland-Pfalz am Samstag, 9. März 2019 im Kolpinghaus, Holzstraße 19, 55116 Mainz

Liebe Kolleginnen und Kollegen der ACA, liebe Delegierte der Diözesanverbände von KAB und Kolping, zur Landesdelegiertenversammlung am Samstag, den 9. März 2019 von 10.00 – 14.00 Uhr im Kolpinghaus Mainz, laden wir euch hiermit recht herzlich ein.

Der Ablauf der Versammlung ist wie folgt geplant:

09:30 Uhr Ankommen, Stehkaffee 10.00 Uhr TOP 1 Eröffnung der Delegiertenversammlung und Begrüßung, Geistlicher Impuls

1. Teil: 10.15 Uhr bis 12.00 Uhr: Öffentlicher Teil/ alle Interessierten sind willkommen!

Referat: „Was uns antreibt: Engagiert in der Selbstverwaltung“ - Mit welchen Überzeugungen und Wertehaltungen engagieren sich Menschen in der sozialen Selbstverwaltung? - Welche Erwartungen haben Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter an die Politik?

Referent: Uwe Klemens, vdek-Verbandsvorsitzender und Versichertenvertreter

12.00 -12.30 Uhr Mittagspause/ Mittagsimbiss 2. Teil (ab 12.30 Uhr): Nichtöffentlicher Teil /“Delegiertenteil“

Folgende Tagesordnung wird für die Delegiertenversammlung vorgeschlagen:

TOP 2. Feststellung der Tagesordnung und der Beschlussfähigkeit

TOP 3. Protokollkontrolle der Delegiertenversammlung 2018

TOP 4. Bericht des ACA-Landesvorsitzenden (mit anschließender Aussprache)

TOP 5. ACA Bundesverband

TOP 6. Kassenbericht 2018 (Geschäftsführer Martin Mohr)

TOP 7. Bericht der Kassenprüferin und des Kassenprüfers für das Jahr 2018

TOP 8. Entlastung des Vorstandes 

TOP 9: Neues Konzept der KAB für die ACA-Landesgeschäftsführung

TOP 10: Wahlen zum ACA-Landesvorstand (ACA-Landesgeschäftsführer)

TOP 11. Beratung von weiteren Anträgen Von den Mitgliedsorganisationen können Anträge gestellt werden. Anträge sind bis spätestens 28.02.2019 beim Vorstand schriftlich einzureichen (§ 8 (5.) Satzung der ACA RLP).

TOP 12. Verschiedenes 14.00h Abschluss der Delegiertenversammlung Wir erbitten eure verbindliche Anmeldung bis zum 4. März 2019 an die Geschäftsstelle der ACA Rheinland Pfalz in Limburg (Kontaktdaten s.o.).

Gemäß unserer Satzung darf jeder Mitgliedsverband 2 stimmberechtigte Delegierte entsenden. Wir freuen uns aber über alle Weiteren, die sich für die Themen dieser Versammlung interessieren und auf die Zusammenarbeit mit euch. Wir senden allen angemeldeten Personen rechtzeitig Delegiertenunterlagen und weitere wichtige Hinweise zur Versammlung zu.

Mit freundlichen Grüßen, Martin Plail, Vorsitzender Martin Mohr, Geschäftsführer, Roland Reinig, Stellv. Vorsitzender, Clemens Henzler, Stellv. Vorsitzender, Thomas Bettinger Stellv. Vorsitzender


➔Seitenanfang

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA)

Die ACA ist ein Sprachrohr christlicher Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, das seine Mitglieder in die demokratisch gewählten Organe der Krankenkassen, Rentenversicherungsanstalten, Handwerks-, Industrie- und Handelskammern entsendet, oder dessen Mitglieder Mandate als Versichertenälteste, ehrenamtliche Richter in den Sozial- und Arbeitsgerichten in Hessen und in Rheinland- Pfalz wahrnehmen. Die Mitglieder gestalten somit im Alltag auf der Basis der katholischen Soziallehre Sozialpolitik in Hessen und Rheinland-Pfalz mit.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.aca-online.de
www.aca-rheinland-pfalz.de


Wir suchen ehrenamtliche Versichertenberater*innen bzw. Versichertenälteste

Wir suchen ehrenamtliche Versichertenberater*innen bzw. Versichertenälteste

Jetzt bewerben: http://aca-online.de/versichertenberater/

Bundesweit rund 2.600 Versichertenberater/-innen sorgen für eine ortsnahe, persönliche Verbindung der Versicherten zur Deutschen Rentenversicherung Bund. Rund 140 davon sind Mitglieder der ACA. Sie sind selbst Versicherte oder Rentenbezieher/-innen der Deutschen Rentenversicherung und kennen die Probleme aus erster Hand.

Jährlich nehmen die Versichertenberater/-innen rund 200.000 Rentenanträge sowie Anträge auf Klärung des persönlichen Versicherungskontos auf. In über einer Million Beratungen jährlich informieren sie anhand der vorgelegten Versicherungsverläufe und Rentenauskünfte über die Voraussetzungen der verschiedenen Rentenarten und die Möglichkeiten zum persönlichen Rentenbeginn und zu vielen anderen Angelegenheiten der gesetzlichen Rentenversicherung. Kann ein Versicherter aus gesundheitlichen Gründen die Wohnung nicht verlassen, sind auch Hausbesuche möglich.

Durch regelmäßige, fachliche Schulungen halten sie sich stets auf dem laufenden. Diese Serviceleistungen sind für die Versicherten und Rentner kostenfrei. Als Teil der Selbstverwaltung arbeiten die Versichertenberater/-innen ehrenamtlich.“