KAB Okriftel

Die Vorsitzende ist Elisabeth Steyer.

Sie ist unter 06190/1811 und e.steyer@web.de zu erreichen.

Gründung

Am 1.März 1982 unter tatkräftiger Unterstützung der damaligen Bezirksleitung, bestehend aus dem Bezirkspräses Hans Wiedenbauer, dem Bezirkssekretär Rainer Göllnitz und dem Bezirksvorsitzenden Wolfgang Schnitzer und in Anwesenheit des Verbandspräses Msgr. Walter Andermahr gegründet, erlebte der Verein eine ständige Aufwärtsentwicklung.

Geschichte

Es gelang in den ersten Jahren insbesondere auch viele in der Pfarrgemeinde Christ-König aktiven Männer und Frauen zur Mitarbeit in der KAB zu gewinnen,so dass viele Funktionsträger (Pfarrgemeinderat, Verwaltungsrat,etc.) zugleich Mitglieder der KAB waren und - wenn auch in etwas geringerem Umfang - jetzt auch noch sind. So war und ist eine enge und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Kirchengemeinde Christ-König und der KAB Okriftel gewährleistet. Als Präses konnte zunächst von 1982 bis 1997 Pfarrer Otmar Endlein und nach ihm Diakon Peter Preusser gewonnen werden. Wesentlichen Anteil am Wachsen und Gedeihen des Vereins hat Franz Schnotale, der seit der Gründung ununterbrochen 1. Vorsitzender des Vereins ist und im Jahr 2000 für seine Leistung mit der Alexander-Stein-Ehrenbrief ausgezeichnet wurde. Die Aktivitäten der Mitglieder der KAB Okriftel beschränken sich nicht nur auf die Arbeit vor Ort, z.B. durch die Teilnahme an der monatlichen gemeinsamen Eucharistiefeier mit anschließendem informellen Treffen, dem jährlichen Einkehrwochenende, den Bildungsabenden und den verschiedenen Vereinsfesten (Grillabend, Adventsfeier, etc.) und auf die Mitarbeit in der Kirchengemeinde, sondern es wirkten auch viele Mitglieder im Bezirk Rhein-Main und im Diözesanverband mit, z.B. Teilnahme an Bildungsfreizeiten in Günne und Fussingen, Wallfahrten, Wanderungen, Senioreneinkehrtagen, etc. Als erste Frau im Bezirk Rhein-Main war Elisabeth Steyer von 1997 bis 1999 Bezirksvorsitzende. Sie arbeitet nun seit 1999 als Vorstandsmitglied im Westdeutschen Verband mit. Josef Heimbach war von1992 bis 2002 Seniorenobmann des Bezirks Rhein-Main. Auch in den Bezirksvorstand und in den Diözesanausschuß wurden Mitglieder der KAB Okriftel gewählt. Von erheblicher Bedeutung für das Wachsen der Mitgliederzahl waren die vom KAB-Verein Okriftel veranstalteten Reisen, zu denen auch immer Gäste eingeladen wurden. So fanden in den Jahren 1986, 1990 und 1992 unter sachkundiger Leitung von Franz Schnotale gelungene Romreisen statt. Seit 1992 besucht die KAB Okriftel jährlich einmal die neuen Bundesländer. Zielorte waren unter der Leitung von Erich Bittner in Zusammenarbeit mit dem Ketteler-Ferienwerk bisher Frauenstein im Erzgebirge, Erlbach imVogtland, Lübben im Spreewald, Neustadt im Harz, Koserow und Zinnowitz auf Usedom, Plau am See in Mecklenburg, Meißen in Sachsen und Schmalkalden in Thüringen. Weitere Reiseziele waren die Toskana, Lüsen in Südtirol, Andalusien und Limone am Gardasee. Die gemeinsamen Erlebnisse während dieser Reisen veranlassten immer wieder Gäste auch andere Veranstaltungen der KAB Okriftel zu besuchen und schließlich Mitglied zu werden. Ein besonderes Anliegen der KAB Okriftel ist es soziale Projekte auch finanziell zu unterstützen. So wurden seit 1984 bis 31.12.2001 insgesamt 10.020.-DM an das Weltnotwerk der KAB überwiesen. Das Ausbildungswerk in Menteroda erhieltseit 1992 insgesamt 8.660 DM, eine von Dominikanerinnen geleitete Krankenstation in Bogota (Kolumbien) seit 1993 weitere 2.700 DM, die Aktion "Guter Hirte" des Diözesanpräses Prof. Dr. Ernst Leuninger seit 1999 insgesamt 1.250 DM und das Ausbildungswerk in Ravengiersburg im Jahre 1998 einmalig 750 DM. In den Jahren 1993 bis 1999 wurden einem inzwischen erfolgreich durchgeführten Projekt der KAB Dresden - Aktion "Kornblume"- zum Bau von 25 Einfamilienhäusern für Familien mit insgesamt 70 Kindern als Zeichen der Solidarität insgesamt 11.200 .- DM zur Verfügung gestellt. Weitere Spenden in Höhe von zusammen 4.980 .- DM gingen zweckgebunden für konkrete Anschaffungen (Evangeliar, Tabernakel, Kücheneinrichtung,etc.) an die Pfarrgemeinde.

Der Verein heute

Im September 2000 konnte die Aufnahme des 100. Mitgliedes der KAB Okriftel mit einer von Diözesanpräses Prof. Dr. Ernst Leuninger gesponserten und präsentierten Weinprobe gefeiert werden. Ende 2002 zählt der Verein 108 Mitglieder. Die KAB Okriftel ist damit nach der KAB Flörsheim der zweitgrößte Ortsverein des Bezirks Rhein-Main. Präses ist Diakon Peter Preusser, 1. Vorsitzender Franz Schnotale, Stellvertr. Vorsitzender Josef Rindbauer, Schriftführerin Inge Heimbach, Kassierer Herbert Steyer. Um die Zukunft des Vereins zu sichern, wird neben den bisherigen Aktivitäten insbesondere auf dem Gebiet der Seniorenarbeit nun die Familienarbeit und die Jugendarbeit Schwerpunkte des Bemühens sein müssen!