KAB Goldstein

Der Vorsitzende ist Lothar Höhn.

Er ist unter 069/6665742 und lothar.hoehn@thyssenkrupp.com zu erreichen.

Gründung

Frankfurt Goldstein ist eine Siedlungsgemeinde aus Schaffenden, wie Pfarrvikar Zander 1952 schrieb, dahin gehört auch ein Gruppe der Katholischen Arbeiterbewegung. "Darum begrüße ich als Pfarrer mit großer Freude die Gründung einer solchen Ortsgruppe. Sie möge Plattform sein, auf der sich alle Männer unserer Gemeinde sammeln sollen."Am 17. August 1952 fand die Gründungsversammlung statt. Dazu sprach Pfarrer Zander die einleitenden Worte. Danach übergab er dem Bezirkssekretär Herrn Maibach das Wort. Die anwesenden Mitglieder der KAB wählten den ersten Vorstand: Präses Pfarrvikar Zander, Vorsitzender Peter Friederich, Schriftführer Josef Schäfer, Kassierer Hans Röckel, Beisitzer Adam Bürner, Vertrauensmänner Erich Kächelein, Paul Kranzdorf, Hans Wagner. Am Tage der Konstituierung zählte der Verein 26 Vollmitglieder. Dabei war schon einmal 1948 nach einer Predigt von Pater Leppich beschlossen worden, eine KAB zu gründen, aber der damalige Pfarrvikar wollte ein Männerwerk.

Geschichte

Der 1. Vortrag wurde am 13. Oktober 1952 von Pfarrvikar Zander gehalten zum Thema: "Wie bleiben wir Mensch bei der Arbeit"; der 2. am 10. November 1952 wurde von MdL Fleckenstein gehalten und lautete: "Mein Reise durch Amerika". Dabei ging es vor allem um gesellschaftliche Fragen. Den 3. Vortrag hielt der Diözesanpräses Stein am 15. Dezember 1952 über das Thema: "Der Mensch in der Wirtschaft." "Verantwortung des Christenin unserer Zeit" und "Betriebsverfassung" waren die weiteren Themen, die sich mitwichtigen Fragen in Kirche und Gesellschaft beschäftigten. In der Jahreshauptversammlung vom 21.Januar 1976 wurde Wolfgang Schnitzer zum 1. Vorsitzenden gewählt, Peter Friederich wurde 2. Vorsitzender. Präses war Pfarrer Rainer Hoffmann (seit 1970). 1977 konnten 61 Mitglieder gezählt werden. Es wurden 8 Frühschoppen veranstaltet mit wichtigen Themen aus Staat, Wirtschaft und Gesellschaft. Hinzu kamen noch vier Abendveranstaltungen. 1977 wurde Reinhard Dicken 2. Vorsitzender. Der Bezirkstag 1977 fand am 18. September in Goldstein statt. Zur Kundgebung sprach Stadtdekan Walter Adlhoch zu dem Thema: "Seelsorge für die Arbeiter - Seelsorge mit den Arbeitern". Arbeitsmarkt, Ökologie und weltweite Probleme treten in den kommenden Jahren immer deutlicher in den Vordergrund. Hinzu kam das Familienthema. 1979 wurden bei der Unterschriften-Aktion zur "Rente für Mütter" in Goldstein 1590 Unterschriften gesammelt. Gerade auch im Bereich der Spenden für die Dritte Welt hat die KAB Goldstein erhebliches geleistet. 1991 fand der Diözesantag der KAB in Goldstein statt. Ordinariatsrat Dr. Ernst Leuninger referierte zum Thema: "Gentechnik, Chancen und Risiken". Aus der KAB heraus hat sich ein Familienkreis gebildet der seit 1968 besteht.3

Der Verein heute


Vorsitzender heute ist Lothar Höhn, Präses Pfarrer Rolf Kaifer. Der Verein zählt Ende 2002 39 Mitglieder.