KAB Hadamar

Der Vorsitzende ist Peter Weber.

Zu erreichen ist er unter 06433/4146 oder
per Mail hadamar@kablimburg.de

 

Gründung

 

Die Gründungsversammlung war am 24. April 1973 im Pfarrheim/Hotel Adler Hadamar. Dieser Versammlung war eine intensive Werbung über einen Zeitraum von 1 1/2 Jahren vorausgegangen. An dieser Werbung hatten sich die Vereine aus dem Bezirksverband Limburg eifrig beteiligt. Neue Mitglieder am Gründungstag waren 3 Einzelpersonen und 13 Ehepaare. Anwesend am Gründungstag waren außerdem 11 Mitglieder und Pfarrer Josef Schmidt.

 

Geschichte und Arbeit des Vereins

 

Besondere Ereignisse waren der Bezirkstag des Bezirkes Limburg vom 29.09.1974 mit dem Bundesvorsitzenden Alfons Müller, der im Pfarrzentrum zum Thema referierte:„Wie stellen wir uns die Neue Ordnung der Bundesrepublik vor“. Weiterhinder Bezirkstag am 27.09.1981 mit dem Verbandsreferent für Öffentlichkeitsarbeit Hermann-Josef Arentz und dem Thema: Familienpolitik. Der Diözesantag KAB Limburg war am 05.03.1994 in der Hadamar-Stadthalle. Der Bezirkstag des Bezirkes Limburg im Oktober1996 war im Gemeindezentrum Niederhadamar.Die KAB Hadamar leistete soziale Arbeit bei Hilfe für die Mitglieder, bei der Abgabe der Steuererklärung an das Finanzamt, Hilfe bei Fragen, der Sozialversicherung bis hin zur Vertretung vor den dafür zuständigen Gerichten. Ausflüge fanden statt als Wallfahrt zur Liebfrauenheide bei Offenbach, als Bildungsfahrt nach Kassel, zum Edersee und nach Frankenberg, in Beteiligung an Bildungsfahrten des Bezirksverbandes, als Fahrt nach Worms und Speyer mit anschließender Weinprobe.Zwei Wochenendveranstaltungen waren in Rahrbach, und zwei in Günne, sowie eine Wochenveranstaltung in Günne. Selbstverständlich haben wir uns an Veranstaltungen in der Woche sowie an Wochenenden des Bezirks- und Diözesanverbandes beteiligt. Bei Bildungsveranstaltungen standen an erster Stelle Themen der Sozialpolitik verbunden mit der Arbeitsplatzsituation. Dann kamen schon Themen unseres Glaubens - wie Umsetzung der Beschlüsse des Vatikanums II. und der Würzburger Synode. Gefragt wurde „Was sagt die Bibel uns heute?“. Die Diözesansynode spielte auch eine wichtige Rolle in der Bildungsarbeit mit dem Schwerpunkt der Versorgung der Pfarreien mit Priestern und wie geben wir unseren Glauben weiter. Die Verbandsentwicklung - die Hinarbeitung auf einen einheitlichen Bundesverband der KAB Deutschlands gingen an uns nicht ohne Diskussion vorüber. Das Wort der Kirchen zur sozialen Lage in der Bundesrepublik Deutschland war ein Schwerpunktthema in unserem KAB Verein. Bei der Wende 1989 stand das Thema Marktwirtschaft im Vordergrund der Bildungsarbeit: „Was ist soziale Marktwirtschaft?“ Da in Hadamar auch ein Kirchenzentrum der evangelischen Kirche ist, war das Thema Ökumene mehrmals Inhalt von Bildungsveranstaltungen. Lichtbildervorträge mit kulturellem Hintergrund waren u.a., Unsere Heimat, Deutschland, Die Europäische Kultur, Das Heilige Land, Kirchen im Westerwald und ihre Bedeutung für den Urlaub, Spanien - Erbe aus der Maurerzeit und die Toscana. Über den Verein hinaus war die Mitarbeit von Hadamarer KAB-Mitgliedern in den Gremien des Bezirkes und des Diözesanverbandes der KAB eine Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus haben sich die Mitglieder der KAB Hadamar bei den Veranstaltungen der beiden Pfarreien aktiv beteiligt, so beim Herzenbergfest, bei Pfarrfesten und bei Jubiläen. Bei den überregionalen Tagungen der KAB-Westdeutschlands 1995 und des Bundesverbandstages 1979 in Limburg hatten sich in verantwortlicher Weise KAB-Mitglieder aus Hadamar für Dienste und Aufgaben bei der Tagungsorganisation zur Verfügung gestellt. Die Geselligkeit kam natürlich nicht zu kurz. Die Mitglieder der KAB waren und sind fast immer auch aktive Mitglieder in den beiden Pfarrgemeinden St. Johannes Nepomuk und St. Peter in Ketten; tätig im Pfarrgemeinde- und Pfarrverwaltungsrat, Mitglieder und Mitarbeiter in den Frauengemeinschaften und Caritaskreisen, den Kirchenchören und im liturgischen Dienst u.s.w. Ein abgeschottetes Eigenleben ist der KAB Hadamar fremd. Die Mitarbeit bei den Pfarrfesten, besonders aber dem überregionalen Herzenbergfest am 15. August - an Maria Himmelfahrt - sind uns ein Anliegen gewesen. Eine Besonderheit unserer Hadamarer KAB ist, dass wir als ein Verein in zwei Pfarreien vertreten sind, der dörflich geprägten Pfarrei St. Peter in Ketten in Niederhadamar und der eher städtisch geprägten Pfarrei St. Johannes Nepomuk in Hadamar. Die Integration ist eine Herausforderung, dürfte aber in den 29 Jahren des Bestehens der KAB Hadamar gelungen sein. Zur Zeit sind 24 Ehepaare und 6 Einzelpersonen (54 insgesamt) Mitglieder der KAB Hadamar.

 

 

Vorsitzendevonbis
Anton Fritz19731975
Jakob Tries19751979
Klaus Fritz19791983
Hans-Jürgen Hausmann19831988
Peter Weber19882001
Jakob Tries2001

 

 

Präsidesvonbis
Pfarrer Josef Schmidt19731976
Pfarrer Franz Schott19761994