28.12.2016

KAB startet Sammelaktion für Handys und Smartphones

KAB startet Sammelaktion für Handys und Smartphones

„Was mache ich mit dem Alten?“

 

KAB startet Sammelaktion für Handys und Smartphones

 

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Diözesanverband Limburg, sammelt ab sofort an vielen Stellen gebrauchte Handys und Smartphones. Es stehen an öffentlichen Orten Sammelboxen bereit. Mit dem Erlös aus dem Recycling werden soziale Projekte der Caritas unterstützt. Damit will der christliche Sozialverband im Rahmen seiner Jahreskampagne „Gut wirtschaften“ zu nachhaltigem Leben und Arbeiten anregen.

 „Nach der Bescherung an Weihnachten fragen sich Viele „Was mache ich mit dem Alten?““, ist Martin Mohr, geschäftsführender Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Limburg überzeugt und beeilt sich zu ergänzen: „Gemeint sind selbstverständlich die gebrauchten Handys und Smartphones, die oftmals in die Schublade wandern, wenn man ein neues Gerät geschenkt bekommen hat.“

„Wussten Sie bereits, dass im Abbau von Rohstoffen und „Seltenen Erden“, die in einem Handy sind, Kinder und Jugendliche in Schwerstarbeit schuften und dass die Fertigung von Handys unter oft menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen geschieht?“, macht Thomas Diekmann, Diözesanvorsitzender der KAB aufmerksam. „Dazu kommt, dass durch alte Handys und Smartphones, die auf Mülldeponien gelangen, unwiederbringlich giftige Schadstoffe ins gesamte Ökosystem  gelangen“, so Diekmann weiter.

An vielen Orten und Stellen im Einzugsbereich der KAB Limburg, zu dem auch die Rhein-Main-Region, Rheinhessen, der Westerwald und der Lahn-Dill-Kreis gehören, haben KAB-Ortsvereine Sammelboxen aus Holz bereit gestellt, in die die Altgeräte eingeworfen werden können. Ein Informationsblatt liegt jeweils bei.

„Die Handy- und Smartphone-Sammelaktion der KAB will Ihnen  die Möglichkeit geben, Ihr Altgerät  fach- und umweltgerecht zu entsorgen,“ erläutert KAB-Diözesansekretär Martin Mohr, “wir  führen Ihr altes Handy oder Smartphone einem Ressourcen schonenden Recyclingkreislauf zu.“                                                                                                                   

Die KAB lässt die gesammelten Handys oder Smartphones aus diesem Grund der „CaritasBox“ zukommen; die funktionsfähigen Handys und Smartphones werden dann beim Caritas-Aktionspartner INTERSEROH Product Cycle GmbH wiederaufbearbeitet; die Erlöse fließen sozialen und Beschäftigungsprojekten des Diözesancaritasverbandes (DiCV) Limburg zugute (weitere Informationen unter www.caritas.de/caritasbox).   

„Darüber hinaus möchten wir im Rahmen der KAB-Jahreskampagne „Gut wirtschaften“ zu einem nachhaltigen Leben und Arbeiten anregen und das Bewusstsein schaffen, dass bereits für die Herstellung vieler Produkte wertvolle Ressourcen verbraucht werden, deren Gewinnung ökologisch und humanitär unter problematischen und zerstörerischen Bedingungen geschieht  (weitere Informationen hierzu: www.kab.de/themen/kab-jahresthemen-2012-16/  ). „So regen wir durchaus auch an, nachzudenken, ob man wirklich alle ein bis zwei Jahre ein neues Handy oder Smartphone braucht“, erklärt Martin Mohr.

Weitere Informationen zur Sammelaktion auf der Homepage des KAB-Diözesanverbandes Limburg www.kab-limburg.de und im Diözesanbüro der KAB Limburg, Graupfortstraße 5, 65549 Limburg, Tel. 0 64 31  99 74 21, E-Mail kab@bistumlimburg.de